andere Labortiere - saveMYlife

Willkommen bei saveMYlife
Verein zur Rettung der Labortiere
Menü
Willkommen bei saveMYlife
Verein zur Rettung der Labortiere
Menü
Direkt zum Seiteninhalt

andere Labortiere

Infos zu anderen Labortieren
Laborhamster
Vermittlung
Leider gibt es derzeit keine entsprechenden Kontakte bzw. sind die entsprechenden Versuche beendet, die in den vergangenen Jahren größere Mengen Tiere freisetzten.

Es kommen jedoch immer wieder bei den verschiedensten Organisationen Laborhamster in die Vermittlung.
Fragen Sie nach bei den Organisationen unter "Über Vermittlung", schauen Sie auf deren Vermittlungsseiten, suchen Sie im Internet mit Stichwort "Laborhamster".

Wenn wir etwas erfahren, schreiben wir es hier her oder in den Blog.
Informationen
Hin- und wieder kommen kleine Dsungaren, Roborowsky-Hamster sowie Laborhamster aus dem Labor.
Die Laborhamster entsprechen mit der bunten Fellzeichnung dem Syrischen Goldhamster (Bild rechts-oben).

Erwachsene Laborhamster sind immer Einzelgänger. (Ausnahme: Bei den Zwerghamstern wie Dsungaren und Roborowsky gibt es hin und wieder funktionierende Gruppen, hier ergibt sich das Problem der Vermehrung. Also auch hier Einzelhaltung.).

Sie brauchen genau wie alle Hamster viel Platz, ein Käfig mit den Mindest-(!!!)-Maßen 50x100x50cm und zusätzlich ein großes, artgerechtes Laufrad mit einem Mindestdurchmesser von 30 cm. Sand für die Fellpflege und viel Streu zum Buddeln sind Pflicht.

Hunde, besonders Laborbeagles und Katzen
Vermittlung
Die Vermittlung und entsprechende Organisationen wurden ausführlich auf der Seite "Über Vermittlung" beschrieben.

Es gibt etliche Organisationen, die sich auf die Rettung von Laborhunden und -katzen spezialisiert haben.
Am besten fragt man dort nach und besucht deren Webseiten oder sucht im Internet mit Stichwort "Laborhunde", "Laborbeagles" oder "Laborkatzen".

Wenn wir etwas erfahren, schreiben wir es hier her oder in den Blog.
Informationen
Katzen und Hunde kommen meistens auf Pflegeplätze, wo sie die Grundverhaltensregeln im häuslichen Zusammenleben lernen. Bis zur Abholung kannten sie ja nichts als Käfige, Gitterstäbe und Fliesen.

Sie lernen Stubenrein-sein und Gassi-Gehen, und das Zusammen leben in einem Haushalt mit Gerüchen, Geräuschen, Teppichen, Sofas, Betten und verschiedenen Menschen, was sie anfangs überfordert. Noch beängstigender ist das Leben außerhalb der Wohnung - Wind, Regen, Schnee, das Rascheln der Blätter, Gras, Bäume, die vorbeifahrenden Autos, die Weite und die blendende Sonne sind neu und die Tiere müssen langsam daran gewöhnt werden.

Laborhunde müssen unbedingt sicher an der Leine gehalten werden, am besten im Geschirr!
Wenn sie auskommen, sind sie verloren und finden sich überhaupt nicht mehr zurecht, noch schlimmer als Hunde in der Silvesternacht!

Aus demselben Grund sind ehemalige Laborkatzen keine Freigänger. Sie dürfen NIE ohne Geschirr und Leine ins Freie, sie finden sich garantiert nicht zurecht, und man muss besonders aufpassen, dass sie nicht aus der Wohnung entwischen.

Schweine, Schafe und andere Nutztiere
Vermittlung
Vereinzelt haben auch Nutztiere die Möglichkeit, das Labor zu verlassen.
Sind es Tiere von den bekannten Labors, werden sie über die Labortierhilfe Österreich My-Second-Life vermittelt, und zwar ausnahmslos auf Gnadenhöfe.

Die Vermittlung und entsprechende Organisationen wurden ausführlich auf der Seite "Über Vermittlung" beschrieben.

Am besten fragt man dort nach und besucht deren Webseiten oder sucht im Internet mit Stichwort "Laborschweine", "Laborschafe", etc.

Wenn wir etwas erfahren, schreiben wir es hier her oder in den Blog.
Informationen
Die Informationen zu diesen Tieren sind immer sehr speziell auf die jeweiligen Tiere und ihre Bedürfnisse konzentriert.
Sie werden zumeist auf entspechende Plätze, am besten Gnadenhöfe, die ihre Bedürfnisse erfüllen können, vermittelt.
Zurück zum Seiteninhalt